18.05.16 – Der Abriss der ehema­li­gen Raiffeisen-​Bank in Neuhof (südli­cher Kreis Fulda) ist bereits voll im Gange. Bis Ende März waren in dem Gebäude nahe des Bahnhofs noch Mitarbeiter von Hessen-​Mobil (Baustelle A66) unter­ge­bracht. „Der Mietvertrag ist ausge­lau­fen. Die Büros sind geräumt. Wir befin­den uns jetzt mitten im Abriss“, sagt Bauherr Gerhard Bellinger zu OSTHESSEN|NEWS. Vier Wochen habe sich der Zeitplan aller­dings schon verzö­gert, da es Probleme mit der Entsorgung von Eternit-​Schieferplatten gege­ben habe. Das Fuldaer Unternehmen Wende-​Erdbau hat den Zuschlag erhal­ten und will Ende Mai mit Abriss fertig sein.

Bis zum Frühjahr 2017 soll ein neues Ärztehaus in der Bahnhofstraße entste­hen. Die Investoren Gerhard Bellinger und Zahnarzt Sascha Engel inves­tie­ren rund 2,2 Millionen Euro. „Wir wollen die ärzt­li­che Versorgung in unse­rer Heimatgemeinde verbes­sern“, ist das erklär­te Ziel. Zum Zeitplan des Neubaus: Im ersten Schritt werde die Gründung vorge­nom­men. „Wir müssen ab Juni 380 Löcher, teil­wei­se bis zu acht Metern Tiefe, bohren. In diese werden Säulen einge­setzt, die das Gebäude später tragen.“

Barrierefreiheit, zentra­le Lage, ausrei­chend Parkplätze, eine Apotheke und ein Café im Haus – das seien die Vorteile des „Gesundheitszentrums Neuhof“, wie es der Bauherr nennt. „Wir wollen Allgemeinmediziner, die sich in Gemeinschaftspraxen orga­ni­sie­ren, und Fachärzte, Zahnarzt Engel mit seiner Praxis sowie einen Physiotherapeuten – alles in einem Haus.“ Mit poten­ti­el­len Mietern laufen bereits Gespräche. Für den Standort Neuhof und die medi­zi­ni­sche Versorgung vor Ort könn­te sich dieser Neubau posi­tiv auswir­ken – und wenn alles glatt läuft, soll­ten sich auch junge Mediziner finden, die auf dem Land sicher eine Zukunftsperspektive haben. (Christian P. Stadtfeld). +++